Christliches Centrum Rhema Blog

Du durchsuchst gerade das Archiv des Tags ‘Gemeinde’.

Archiv: Gemeinde

Unser kleiner Sohn, vier Jahre, freut sich jedes Mal wie ein Honigkuchenpferd, wenn wir in die Gemeinde gehen. Er macht dabei regelrechte Luftsprünge! „Ist heute die Pastorin da? Ich mag sie nämlich.“ und „Die Pastorin hat gut gepredigt, gell Mami?“. Hier fühlt er sich so richtig wohl!

Hab ich doch tatsächlich gedacht, dass es super heilig ist, ein Armutsdenken zu haben. Doch ich wurde eines besseren belehrt.

Würden die Pastoren in den Gemeinden die Stelle (Haggai 2,7-9) mal richtig lesen, würden sie nicht länger wie der einäugige König unter den Blinden sein, sondern hätten anstatt einer Bettlermentalität eine göttliche Sicht ihrer Position und die ihrer Schafe.

War ja selbst jahrelang Leiter und stelle immer wieder fest, dass die meisten Gemeinden nach diesem KEB0A Prinzip leben: Kompetent Erscheinen Bei Null Ahnung! Ich selbst leitete so, denn ich hatte nicht viel Ahnung, mein Pastor hatte auch keine Ahnung und die Schafe verstehen sowieso nichts. Ja sei doch mal ehrlich, so sieht es in den heutigen pfingst-charismatischen Gemeinden doch aus!

Wenn ihr mir eure Erfahrungen mit Blindenführern und einäugigen Königen schreiben wollt, dann mailt mir: nicolai.schiemann@googlemail.com

Nicolai Schiemann

Zweifelsohne – Katharine Siegling hat eine Gabe, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Es gibt wohl kaum einen männlichen deutschen Gemeindeleiter, der das Rückgrat hat, das zu sagen, was meine Ohren bei diesem Eheseminar zu hören bekommen haben. Dafür wäre die Feigheit viel zu groß.

Schauderhaft, wenn ich daran denke, wie oft mir jahrelang pornographische Hände zum Segnen aufgelegt wurden, bevor ich zu den Veranstaltungen von Frau Siegling bei Glory International gekommen bin. Mir wird ja kotzübel bei diesem Gedanken …

Gott sei aber Dank für eine Frau, die offen und ehrlich diese Sachen anspricht. Ich wurde jedenfalls befreit vom pornographischen, evangelikalen-pfingstlerischen-charismatischen Touch.

Nicolai

Ehefrauen freut euch!

Ich hab’s kapiert und jetzt muss ich es los werden:

Nie mehr würde ich in eine Gemeinde gehen, die von einem Mann geleitet wird. Ekelhaft die Vorstellung und das Wissen, dass der Leiter Pornos wälzt, dann predigt, Hände auflegt und Dämonen austreiben will. Ich habe das in meiner früheren Gemeinde zu Genüge mitbekommen.

Durch dieses Eheseminar bei Glory International wurde ich für alle Zeiten erleuchtet. Danke Katharine Siegling, das war ein Volltreffer.

Iris and friends

Bis ich mit 36 Jahren in unsere Gemeinde kam, war ich schon 20 Jahre ein Trunkenbold und Herumtreiber, vom Drogenmissbrauch kaputt gemacht. Ich habe mich nur noch so über Wasser gehalten, mit dem Bewusstsein, mein eigenes Leben versaut zu haben, oft depressiv und verzweifelt, obwohl ich an Gott glaubte.

Nun, einiges hat der Herr in seiner Gnade einfach so weggenommen, wie z. B. die Trunksucht, aber das meiste an Veränderung kam so nach und nach. Aber alles durch den Dienst unserer Pastorin und durch die gute Speise, die sie austeilt. Heute kann ich wirklich sagen, ich habe das Leben zurückgewonnen.

Wie könnte ich nicht dankbar sein? Danke, vielen, vielen Dank!

Ich bin dankbar, in dieser Gemeinde zu sein, sie ist wunderschön. Eine Gemeinde ohne Heuchelei, gegründet auf dem Wort Gottes und dem Wirken des Heiligen Geistes.

Ich bin begeistert von dir, Pastorin, von deiner Liebe und der Treue dem Wort des Herrn Jesus gegenüber, deinen kompromisslosen Predigten und deiner Vortrefflichkeit.

Ich liebe dich, Pastorin, und will nicht, dass du anders bist.

Am Sonntag bin ich sehr durch den Lobpreis berührt worden. Ich kam mit einer Last auf meinem Herzen in die Gemeinde. Wie und warum ich diese Last verspürte, wusste ich nicht. Beim Lobpreis wurde dann das Lied “Ich lobe meinen Gott” gespielt und ich war so ergriffen. Ich lobte meinen Gott und die ganze Last war plötzlich weg. Halleluja! Ich danke dem Herrn Jesus für den besonderen und einzigartigen  Lobpreis, der immer direkt aus dem Himmel kommt.

Halleluja!

Zurück zum Wort Heuchelei - eine deutsche Krankheit - Video-Predigt von Katharine Siegling

Video-Predigt: Zurück zum Wort Heuchelei - eine deutsche Krankheit

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht mit dem Thema “Neid” konfrontiert wird. Sei es in den Medien, auf der Arbeit oder im privaten Umfeld. Wie ein Virus! Man wird ihn kaum los.

Die Predigten von Katharine Siegling zu diesem Thema sind wirklich eine gelungene Darstellung über die aktuelle Situation in unserem Land und den sog. christlichen Gemeinden. Diese klare Predigten von Frau Siegling setzen wirklich jeden frei, der mit Neid, Egoismus und Heuchelei konfrontiert oder sogar selbst davon “befallen” ist.

Welch eine großartige Woche!

Ich bin über’s Internet neugierig geworden und dann zum CCR gekommen. Noch nie habe ich solch eine Gastfreundschaft und Natürlichkeit der Leute in einer Gemeinde erlebt! Das hat meine Erwartungen voll und ganz übertroffen.

Ulf

Ich kam zu den Veranstaltungen vom Christlichen Centrum Rhema, weil man mir schon Einiges von einer lachenden Rhema-Gemeinde in Bayreuth erzählt hat. Man warnte mich: “Geh bloß nicht hin, die kippen aus den Stühlen und lachen, was das Zeug hält.” Aber das heizte mich erst recht an – ich wollte “die Lachenden” sehen.

Ich kam also, “kippte” nicht und lachte auch. Jetzt habe ich eine neue Gemeinde gefunden und bin nach Bayreuth gezogen. Lieber lachen als heulen!

Designerin


Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung nur mit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers.

Christliches Centrum Rhema Blog läuft unter Wordpress 4.5.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
40 Verweise - 0,870